Glossar

Milben (Acari) sind eine Unterklasse der Spinnentiere (Arachnida) im Stamm der Gliederfüßer (Arthropoda). Mit etwa 50.000 bekannten Arten in 546 Familien sind sie die artenreichste Gruppe der Spinnentiere. Da zu ihnen die kleinsten Gliederfüßer gehören, ist davon auszugehen, dass viele Arten noch nicht entdeckt wurden. Die Wissenschaft von den Milben nennt man Acarologie oder Milbenkunde.

Erkrankungen durch Milben werden als Acariose bezeichnet.

Durch die Ausscheidungen der Hausstaubmilben oder Milbenteile können beim Menschen Hausstauballergien ausgelöst werden, in deren Folge ein Großteil der Hausstaub-Allergiker nach einiger Zeit ohne Behandlung Asthma entwickelt. Die Aufnahme von durch Milben verunreinigter Nahrung (Mehlspeisen) kann zu schweren Symptomen bis zur Anaphylaxie führen.

Grabmilben bohren Gänge in die Haut ihres Wirts und legen dort ihre Eier ab. Das verursacht bei dem Betroffenen starken Juckreiz. Die aus den Eiern schlüpfenden Larven erzeugen beim Menschen das Krankheitsbild der Krätze, bei Tieren die Räude.

Haarbalgmilben (Gattung Demodex) leben in den Haarbälgen von Säugetieren. Demodex canis lebt in der Haut vieler Hunde, jedoch nur bei Hunden mit einer Schwächung des Immunsystems kommt es durch sie zu einer typischen Hauterkrankung. Demodex folliculorum ist bei allen Menschen als harmloser Bewohner der Haarfollikel und Hautbewohner anzutreffen, wo er sich vor allem von Fett, aber auch Bakterien ernährt. Vermutet, aber unbewiesen ist ein Zusammenhang mit Rosazea.

Federmilben parasitieren auf oder in den Federn der Vögel.

Source: wikipedia | license

JoyBion ist eine wirksame Lösung für Asthma- und Milbenprobleme.

Die kontrollierte bipolare Ionisierung von JoyBion erzeugt gleichzeitig negative und positive Ionen. Dabei wird das von Periso SA patentierte Verfahren verwendet, das die Menge der positiven und negativen Ionen so steuert, dass sie denen ähnlich sind, die in der Natur in unbelasteten Gebieten entstehen. Diese positiv und negativ geladenen Ionen greifen Schadstoffe in der Luft und in der Umgebung wie Bakterien, Schimmel, Allergene und Viren an und deaktivieren sie.

Es ist ein natürlicher Prozess, der auch das Atmungssystem mit einbezieht, da es eine gültige Verteidigung gegen Probleme im Zusammenhang mit Allergien, Asthma und Infektionen ist.

Der Ionencluster ist ein ausgewogenes Ionenbündel.

Die Niedertemperaturplasma-Ionisation ist eine Art der Ionisation, ähnlich der, die in der Natur vorkommt, bei Gewittern, wenn Blitze einschlagen. In diesen Situationen erzeugt ein oszillierendes elektrisches Feld die Erhöhung der Energie der Luftmoleküle, die mit hoher Geschwindigkeit kollidieren und Ionen freisetzen. Sobald diese chemische Umwandlung bei „niedriger Temperatur“ stattgefunden hat, wird die Luft zu Plasma.

Die JoyBion Propacare-Ionisatoren funktionieren mit dieser Technologie und bieten viel mehr, da die erzeugte Ionisation bipolar kontrolliert wird, d.h. die freigesetzten positiven und negativen Ionen werden vom Gerät so kontrolliert, dass sie präzise ausgeglichen emittiert werden, wodurch das, was in der Natur während eines Gewitters auftritt, simuliert wird.

Für weitere Informationen hier klicken

Die Niedertemperaturplasma-Sterilisation basiert auf einer Technologie, bei welcher die Luftpartikel elektrisch geladen und in ein ionisiertes Gas, genannt Plasma, umgewandelt werden, das in der Luft vorhandene Viren und flüchtige Verbindungen abbauen kann.

Unsere JoyBion Propacare Ionisatoren basieren auf dieser innovativen Technologie und nutzen außerdem die kontrollierte bipolare Ionisation, wobei die positiven und negativen Ionen in einer genauen Menge, stets ausgeglichen, freigesetzt werden, wie es  in der Natur während eines Gewitters auftritt. 

Die NTP-Technologie (Nicht thermisches Plasma) wird auch als Niedertemperaturplasma bezeichnet und in Luftionisierern verwendet, um die Luftpartikel elektrisch aufzuladen und sie in ein ionisiertes Gas, genannt Plasma umzuwandeln, das in der Luft vorhandene Viren und flüchtige Verbindungen abbauen kann.

Unsere JoyBion Propacare Ionisatoren basieren auf dieser innovativen Technologie. 


Teilen