Eines der Hauptmerkmale der JoyBion-Geräte ist, dass sie ständig bipolare Ionisation, d. h. positive und negative Ionen erzeugen. Um zu überprüfen, ob das Gerät diese Ionen abgibt, muss ein spezielles Messgerät verwendet werden; wenn jedoch die Kohlefaserelektroden im Inneren des Geräts intakt sind, kann man davon ausgehen, dass der JoyBion eine gesunde Ionisierung erzeugt. Erst nach vielen Jahren kann es Probleme mit diesen Fasern geben – in diesem Fall können sie ersetzt werden.

Um die Ionenemission zu optimieren, müssen die Kohlenstofffasern an den Elektroden regelmäßig gereinigt werden, um sicherzustellen, dass sie immer optimal arbeiten. 

Teilen